Rumänien November 2021

Hilfe, die ankommt.

Seit vielen Jahren profitiert die Ökumenische Hilfe Neunkirchen Seelscheid e.V. von der Einstellung ihrer Spender, dass es eine bessere Idee ist, gute gebrauchte Kleidung, Haushaltsartikel und  Spielsachen nicht in den Müll zu werfen, sondern sie Jürgen Lang für seine Hilfstransporte anzubieten.

Bei der ÖHS wird das ganze Jahr über gesammelt, sortiert, gepackt und alles für die verschiedenen Adressaten im Lager in Holenfeld gestapelt.

Auch im letzten Jahr kamen viele Spenden von „ Wiederholungstätern“. Junge Familien sortierten den Überfluss aus Kinderzimmern aus. Frau Kemming spendet regelmäßig die zu klein gewordene Kleidung und Spielsachen ihrer Schützlinge und sie weiß, dass alles sinnvolle Verwendung findet. 

Frau Fielenbach und ihr Strickkreis aus Much / Kreuzkapelle bringen liebevoll gestrickte Kinderjäckchen, kuschelige Decken und vieles mehr. Viele Fahrräder werden von Herrn Schmidt fachkundig aufgearbeitet. Der Kinderschutzbund Rösrath hilft großzügig mit gut erhaltener Kinderkleidung. Rollstühle und Rollatoren werden von Freunden das ganze Jahr über gesammelt. Besonders begehrt sind Waschmittel und Hygieneartikel von den Firmen Dalli, Thurn, Sebapharm und Kaufland. Firma Fuhrmann spendet nicht nur großzügig Verbandmaterial für das Krankenhaus in Baia Mare – die ganze Familie Fuhrmann trägt mit gepflegter Kinder- und Erwachsenenkleidung , Spielsachen und vielen anderen hilfreichen Artikeln viel zum Transport bei.

In Coronazeiten wurde noch mehr geräumt und so war das Lager bald gut gefüllt. Und so konnten, trotz Abgabe an die Flutopfer an der Ahr, wieder 3 Kinderheime , 2 Krankenhäuser im Maramureskreis und das deutsche Forum in Baia Mare bedacht werden.

Viele Menschen, die am Existenzlimit leben sind dankbare Abnehmer und freuen sich auf jeden neuen Transport.

Auf besonderen Wunsch der Kinder im Kinderheim Calinesti ging dieses Mal auch ein neues und besonders stabiles Trampolin ( aus der mageren Vereinskasse finanziert) mit auf die Reise.

Leider konnten dieses Jahr vor Ort keine Baumaßnahmen in den Heimen durchgeführt werden.

Dieses Jahr mussten auch alle viel Geduld haben bis der Transport ging. Zunächst fielen beim Spediteur die Fahrer aus, dann schnellten die Coronazahlen in Rumänien extrem in die Höhe und zuletzt sprengten auch noch die erhöhten Spritpreise das Budget des kleinen Vereins.

Dank der Barspenden der Firma PSA, der evangelischen Kirchengemeinde, dem Lions Club, der Bürgerstiftung und Privatspendern gelang es nun doch den teureren Transport zu finanzieren.

Und so wurden am 5.11.2021mit der Hilfe von Mitgliedern und Freunden vom Missionskreis Hennef 32 sorgfältig verpackte und genau beschriftete Paletten von Beate Eichel mit dem Gabelstapler auf einen 40t Sattelzug gepackt.

Jede Lücke wurde mit Rollatoren, Fahrrädern, Säcken mit Kuscheltieren und Bettdecken ausgefüllt.

Inzwischen sind schon dankbare Rückmeldungen aus Rumänien angekommen.

Wir bedanken uns bei allen Spendern !

 

i.A. Helga Bischof ÖHS